Moseltour am 2.4.2017

Ja liebe Touris, spürt ihr es auch?
Die Sonne lacht, die Vögel zwitschern was das Zeug hält,
und des Bikers bestes Stück…………. Töff genannt, scharrt kräftig mit den Hufen.
Frühlingserwachen heißt das Zauberwort, das die Herzen höher schlagen lässt,
und alles und jeden in Höchstform versetzt.
Der Wetterbericht verspricht Ausflugswetter.
So wurde kurzer Hand eine Ausfahrt für den Sonntag geplant.
Unser Treffpunkt in Nierstein bot sich auch dieses Mal als idealer
Ausgangspunkt für unsere Tour nach Zell an der Mosel an.2017-04-02 09.59.58_Small

Pünktlich wie die Maurer, und mit viel Sonne im Herzen, starteten wir durch.
Entlang der Hügel mit Weinreben soweit das Auge reicht,
blühenden Bäumen und Sträuchern,
die einen wunderbaren Charme versprühten
und uns den Hauch der Toskana näher brachten.
Die Weinbauern waren fleißig in ihrem Wingert unterwegs,
und legten bereits den Grundstein für eine gute Weinernte.
Durch kurvenreiche enge und verträumte Gassen führte unser Weg Richtung Guldental.
Auf einer Anhöhe mit tollem Rundumblick legten wir eine kleine Pause ein
und waren einfach nur glücklich und dankbar das alles genießen zu dürfen.20170402_110307_Small
2017-04-02 11.05.05_Small2017-04-02 11.01.30_Small20170402_110231_Small
Das schöne Wetter begleitete uns weiter nach Zell.
Hier konnten wir direkt an der Promenade unsere Motorräder in Sichtweite
parken,
und einen sonnigen Platz mit idealem Panorama einnehmen.
Gemütlich verweilten wir bei leckerer Currywurst mit Pommes und genossen
gut gelaunt die Ruhe und Idylle.CIMG6704_SmallCIMG6707_Small
CIMG6708_Small2017-04-02 13.18.49_Small2017-04-02 13.31.57_SmallCIMG6710_Small20170402_132908_Small
Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei.
Nun hieß es auch für uns diesem schönen Ort den Rücken zu kehren.
Wir schwingten uns auf die Motorräder und ließen uns vom Navi verführen.
Dieses wurde wohl auch von Frühlingsgefühlen überwältigt.
Anstatt wie geplant,
führte es uns auf dem Nachhauseweg ein klein wenig an der Nase herum.
Wahrscheinlich zu viele weibliche Hormone unterwegs geschnuppert.
Doch der Ur-Instinkt eines jeden Mannes tut,
was ein Mann tun muss,
er hört nicht immer auf die weibliche Stimme die ihm ins Ohr flüstert.
Stark und entschlossen übernimmt er das Ruder, also die Steuerung,
und führt uns zielsicher Richtung Wörrstadt zur Eisdiele,
um in gemütlicher Runde bei wohlschmeckendem Kuchen und Kaffee,
den wunderbaren Tag ausklingen zu lassen.
Schön war es mit Euch.